Ausrüstung, die Du für Deine Reise bestens gebrauchen kannst

0

Die richtige Ausrüstung für Deine Reise ist wichtig und auch immer Erfahrungssache. Über die Reisejahre habe ich viel ausprobiert und habe mich schlussendlich für diese Ausrüstungsgegenstände entschieden, die mir wertvolle Reisebegleiter waren und auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Natürlich ist das immer auch eine subjektive Einschätzung und es kommt immer auf die persönlichen Bedürfnisse an. Die nachfolgenden Auflistung habe ich für Dich als Orientierungshilfe erstellt und wird immer wieder aktualisiert und mit neuen Produkten ergänzt werden.

 

Reiserucksäcke

Als Backpacker oder Reisender musst Du nicht zwangsäufig mit einem Rucksack die Welt erkunden. Aber ehrlich gesagt, finde ich den Rucksack weiterhin das geeigneteste Gepächstück um die Welt zu entdecken. Gerade wenn es einmal längere Strecken zu laufen gibt, oder auch entlegenere Gebiete erreicht werden wollen.

Trekkingrucksack

Seit 2011 begleitet mich der Deuter Aircontact 60+15 zu all meinen Reisen und hat mir in Europa, Kanada und Südostasien wertvolle Dienste erwiesen. Der Rucksack ist robust und mit viel Stauraum und Fächern versehen. Das Tragesystem lässt sich hervorragend auf die Rückengroße anpassen und ist angenehm zu tragen, auch bei schwerem Gepäck.

Tagesrucksack (Daypack)

Für den täglichen Gebrauch habe ich außerdem den Deuter Act Trail 24 dabei. Der stabile Rucksack hält einiges aus und eignet sich auch für Touren. Viele Staumöglichkeiten machen den Rucksack zudem sehr vielseitig.

 

Schlafen & Bequemlichkeit

Isomatte

Nicht immer wartet während Deiner Reise ein Bett auf Dich. Eine Isomatte ist da gold wert. Da ich ungern zu viele Kilos mit mir herumschleppe und auch keine große Lust habe, nach einem langen Tag eine Isomatte aufzublasen, bin ich bisher sehr zufrieden mit der Thermarest Prolite Isomatte. Die sich selbstaufblasende Isomatte ist super bequem und benötigt sehr geringen Stauraum. Der größte Vorteil der bis – 5 Grad angenehm warmen Matte ist allerdings Ihre Gewicht. Während vergleichbare Isomatten schon gerne mal mit 1,5 Kilogramm zu Buch schlagen, wiegt dieses Modell gerade mal etwas mehr als 450 Gramm.

 

Reisekissen

Was wäre die Welt ohne mein Reisekissen? Ob im Flieger, auf der Isomatte, im Hostel oder in freier Natur. Mein Thermarest Reisekissen ist immer dabei und hat mir gemütliche Dienste erwiesen. Ohne kann ich einfach nicht mehr.

 

Schlafsack

Meine Reiseziel haben mich bisher meist gleich in mehrere Klimazonen geführt. Da heisst es zum einen nicht schwitzen auf der anderen Seite nicht frieren (Beispielsweise hatte es in Peru tagsüber bis zu 35 Grad Celsius und bei Nacht bis zu – 15) Aufgrund dessen ist mir der Bigpack Highlite Schlafsack ein treuer Weggefährte. Mit seinem Extrembereich von -17 bis +24 erfüllt dieser Daunenschlafsack alle Bedingungen (funktioniert übrigens auch in Namibia bei 40 +).

 

Elektronische Helfer

Kamera

Da ich oftmals in ländlichen Gegenden und alleine auf weiter Flur unterwegs bin und keine schwere Fotoausrüstung tragen möchte, habe ich mich für einen flexiblen Alleskönner entschieden. Mit der Superzoom Kamera Panasonic Lumix FZ 150 habe ich seit 2 Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Bildqualität ist herausragend, der Auslöser superschnell, die Akkulaufzeit sehr ausgeprägt und mit dem 24fachen optischen Zoom bist Du immer an der Nähe des Geschehens. Leider ist  die FZ150 nur noch schwer erhältlich, dafür steht das neue Modell Panasonic Lumix FZ200 der alten Kamera in nichts nach.

 

Mobiltelefon

Auch wenn ich kein großer Freund von ständiger Erreichbarkeit bin ist ein Handy auf Reisen doch ziemlich praktisch. Neben der wertvollen Uhr- und Weckerfunktion, benutze ich es insbesondere für Kontakt nach Hause und zu anderen Reisenden über Whats App. Das Nachrichtensystem finktioniert über WLAN und kann somit weltweit eingesetzt werden. Aber auch die Buchungen von Hostels oder Flügen ist mit der dementsprechenden App sehr entspannend. Ich greife dabei auf das Smartphone Samsung Galaxy Ace 2 zurück.

 

MP3 Player

Auch wenn ich menschliche Kontakte bevorzuge und Gespräche auf Reisen liebe,  ohne Musik geht es nicht. Ab und zu möchte ich mich zurückziehen und Momente für mich geniessen. Dabei bin ich mit dem Apple Ipod Nano sehr zufrieden. Klein, flexibel und zudem mit guter Musikqualität. Beste Voraussetzungen für den Rock´n´Roll für unterwegs.

Warum ich ein Handy und einen MP3 Player mitnehme? Aus Sicherheitsgründen. Kommt eines der beiden Gegenstände abhanden ist das nicht so schlimm, wie wenn beide weg wären.

 

Stirnlampe

Auf keinen Fall fehlen darf eine Stirnlampe. Ob im Hostel, beim Campen oder in freier Natur. Der große Vorteil einer Stirnlampe ist, dass Du beide Hände frei hast. Ich benutze die Petzl Tikka 2 Stirnlampe. Die Leuchtkraft ist durch 4 LEDs enorm bis in einen Bereich von ca. 30 Meter und mit einer geschätzten Leuchtdeuer von 120 Stunden übersteht die Stirnlampe auch lange Touren. Durch das geringe Gewicht übrigens auch ideal zum Joggen.

 

Notebook

Ob Du einen Laptop auf Reisen mitnehmen möchtest oder nicht ist Deine persönliche Entscheidung. Falls ja, dann empfehle ich einen kleinen und leichten Reisebegleiter der preislich nicht zu hoch angesiedelt ist. Seit kurzem bin ich mit dem Notebook Acer V3 – 111P unterwegs und bin vollends zufrieden. Das handliche sowie unglaublich leichte Modell überzeugt mit 500 GB Speicherplatz und ist für meine Bedürfnisse Internet und Schreiben bestens geeignet. Außerdem ist das Notebook zügig unterwegs und lässt sich mit seinen 11,6 Zoll nahezu überall entspannt verstauen.

 

Reiseutensilien & Sicherheit

Gepäckschloss

Ein Gepäckschloss (engl. Padlock) mitzunehmen ist immer ein gute Idee. Nicht nur um sein Gepäck abzuschliessen, sondern auch beispielsweise um die Sicherheitsspinds im Hostel abzuschliessen. Ich benutze dafür das TSA Mobile Lock bzw. in Kombination mit einem Lock-Cable das Eagle-Creek 3 Dial TSA. Das Lock Cable ermöglicht es den gesamten Rucksack zu „verschnüren“ oder an beispielsweise an einem Bettgestell „anzuketten“. Außerdem finde ich ein Zahlenschloß wesentlich angenehmer, da ich keinen Schlüssel verlieren kann. Das TSA bedeutet Transportation Security Administration und ermöglicht es Behörden im internationalen Reiseverkehr (insbesondere in den USA) durch einen gesonderten Schlüssel das Schloß zu öffnen ohne es im Zweifel zu zerstören.

 

Multifunktionales Schlauchtuch

Mein absoluter Lieblingsreisebegleiter ohne den ich seit Jahren nicht mehr unterwegs bin. Ob als Kopftuch, Sonnenschutz, Halstuch, Schal oder Schweiß- bzw. Stirnband. Das Buff Multifunktionstuch ist unglaublich flexibel einsetzbar und sollte deswegen auf keiner Reise fehlen.

 

Leatherman

Das Multifunktionswerkzeug habe ich in den mittlerweile 14 Jahren schon so oft gebrauchen können, dass es auf keinem Tripp mehr fehlen darf. Ob Schneiden, abzwicken, festhalten oder schrauben, der Leatherman Wave hilft weiter.

 

Rucksackschutzhülle

Da es beim Ein- und Ausladen für eine Busfahrt oder einen Flug manchmal etwas ruppiger zugehen kann, schütze ich meinen Rucksack gerne mit einer extra Hülle. In der Regel ist mittlerweile eine Regenschützhülle in jeden hochwertigen Rucksack integriert und kann einfach übergestülpt werden. Da ich allerdings das Gefühl habe, dass die Regenbeständigkeit der Hülle dadurch abnimmt, benutze ich einen extra Schutz. Eine Rucksackschutzhülle findest Du in jedem Outdoorladen. Zum Beispiel im Globetrotter in Köln.

 

Bauchgurt (Money Belt)

Von ästhetischen Gründen abgesehen ist ein Money Belt einfach praktisch und fast nicht zu sehen. Für Ausweispapier, Geld, Kreditkarte oder sonstige wichtige Dinge. Ich benutze den Tatonka Money Belt und er ist vorallem eines: Sicher. Ohne das ich es merke wird mir der Bauchgurt nicht abhanden kommen. Der Gurt liegt ausserdem eng an, ist flexibel verstellbar und hat auf der Innenseite eine bequeme und weiche Einlage, damit nichts scheuert.

 

Steckdosenadapter

Mittlerweile vielleicht eines der nützlichsten kleinen Helferlein überhaupt ist ein Steckdosenaapter. Ob Kamera, Handy, Laptop oder andere Gegenstände die Strom brauchen, viele Länder haben Ihre eigenen Steckvorrichtungen und können nicht ohne weiteres mit den heimischen Geräten verbunden werden. Adapter gibt es in allen Farben und Formen. Ich benutze den Travelstar Adapter und bin damit auf 5 Kontinenten gut gefahren.

 

Kulturbeutel

Kulturbeutel gibt es in allen Dimensionen und Farben. Auf meinen Reisen habe ich allerdings festgestellt, dass der wichtigste Punkt für mich die Möglichkeit ist, die Kulturtasche aufzuhängen. Das hat zum einen praktische Gründe und zum anderen triffst Du auf Reisen manchmal auf hygienisch nicht optimale Zustände.

 

Microfaser Reiseduschtuch/Badetuch

Normale Handtücher nehmen zumeist recht viel Platz ein und haben außerdem noch einen gravierenden Nachteil: Sie trocknen zu langsam. Auch wenn ein Microfaser Duschtuch/Badetuch Abzüge beim Flauschigkeitsfaktor bekommt, verzichte ich darauf gerne und spare Gewicht und muss mich nicht ewig damit beschäftigen, mein Handtuch während einer Reise trocken zu bekommen.

 

Gaskocher

Einen dampfenden Kaffee am Morgen oder einen heissen Tee nach einem wunderbar langen und anstrengenden Wandertag gefällig? Ich benutze dafür den Primus Express Stove. Dieser Gaskocher mit Schraubgewinde wiegt so gut wie nichts und ist durch die flexiblen Arme sehr klein zusammenzufalten und verstaubar.
Ein Windschutz spart übrigens Gas und lässt das Gewünschte schneller warm werden. Dabei musst Du keinen Euro extra investieren und herumschleppen. Ein einfacher Pappkarton tut es auch.

 

Gaskartusche

Passend zu oben genanntem Gaskocher gibt es die Gaskartusche von Primus mit Schraubgewinde. Die 230 Gramm Kartusche hält insgesamt für ca. 5 Stunden Dauereinsatz und dürfte die Grundbedürfnisse abdecken.

 

Was nimmst Du noch mit auf Deine Reise? Was ist für Dich unverzichtbar? Hast Du Fragen zur Ausrüstung? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

 

* Alle Links die zu Amazon.de führen sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du über diesen Link ein Produkt kaufst bekomme ich einen kleinen Anteil vom Kaufpreis als Vermittler. Für Dich entstehen dadurch keinerlei Nachteile. Weder der Preis noch meine Meinung ändern sich dadurch. Du unterstützt lediglich An Irishman on tour.

Share.

About Author

Hello, hello! Ich bin Patrick. Rothaarig. In dieser Kombination sozusagen Ire. Mehrmalsauszeitnehmer. Wenn ich nicht gerade Köln entdecke, dann die Welt. Hier erfährst Du mehr über mich

Leave A Reply