Wie es sich anfühlt wenn Dein Hinterrad ausbricht, die Leitplanke fehlt und es außerdem 500 m in die Tiefe geht – Oder wie überlebe ich die Death Road in Bolivien! (2/2)

0

Wie es sich anfühlt die Death Road mit dem Mountainbike herunter zu rasen könnt Ihr im ersten Teil lesen.

Wie Ihr dieses Abenteuer sicher übersteht und trotzdem Spaß haben werdet, erfahrt Ihr jetzt:

Tipps vor dem Adrenalinkick:

  • Das Abenteuer dauert einen ganzen Tag. Stellt sicher, dass für Euch ausreichend Verpflegung und insbesondere Getränke in den Pausen zur Verfügung stehen.
  • Die Strecke ist eine Materialbelastung bis an die Grenzen. Schaut Euch die Materialschaden Death Road BolivienBikes genau an. Gibt es irgendwelche Mängel, scheut Euch nicht ein anderes vollkommen intaktes Fahrrad zu verlangen. Schließlich geht es um Eure eigene Sicherheit.
  • Achtet auf eine vollständige Sicherheitsausrüstung: Helm, Handschuhe, gegebenenfalls Knie und Armschoner.
  • Klärt im Vorfeld ab, ob der Anbieter mehrere Gruppen anbietet (schnell, mäßig, gemütlich). Die Strecke ist einfach zu gefährlich, um nicht seinem Zutrauen entsprechend fahren zu können.
  • Informiert Euch in Eurem Hostel über sichere Anbieter und Preise. Oft gibt es einen Preisnachlass, wenn Ihr über das Hostel selbst oder in Gruppen eine Tour bucht.

Tipps während der Downhill Fahrt:

  • Haltet Euch auf der rechten Seite.Start Schotterweg Death Road Bolivien
  • Ja, Ihr dürft auch Bremsen! Die Strecke wird teilweise sehr schnell und ist sehr gefährlich. Niemand zwingt Euch im Höchsttempo ins Tal zu heizen. Fahrt mit der Geschwindigkeit mit der Ihr Euch wohlfühlt.
  • Passt auf bei Sprüngen. Auf der Strecke gibt es mehrere größere Unebenheiten (engl. bump), an denen Ihr die Gelegenheit habt zu springen. Da ich mich damit auch unwohl fühlte und keinen Sturz riskieren wollt: Ihr könnt diese auch umfahren!
  • Aufgewacht! Unaufmerksamkeit ist gefährlich. Konzentriert Euch auf die Strecke und Euer Bike. Die fantastische Landschaft könnt Ihr in den Pausen genießen.

An Irishman on tour Top-Tipp für danach:

Nach Eurem run werdet Ihr wieder mit dem Bus die Strecke hinaufgefahren. Setzt Euch auf die linke Seite, wenn Ihr nicht mit ansehen wollt, wie der Bus dem Abhang sehr nahe kommt und durchaus ein der Höhenangst geschuldetes flaues Gefühl in der Bauchgegend auslösen kann.

Ist Euch jetzt etwas unwohl? Das war es mir auch, aber diese Downhillfahrt war eine der spektakulärsten und aufregendsten Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe!

An Irishman on tour Downhill Death Road Bolivia

Viel Spaß!

Euer
Irishman on tour

Share.

About Author

Hello, hello! Ich bin Patrick. Rothaarig. In dieser Kombination sozusagen Ire. Mehrmalsauszeitnehmer. Wenn ich nicht gerade Köln entdecke, dann die Welt. Hier erfährst Du mehr über mich

Leave A Reply