Wie Ihr entspannter von Bangkok nach Siem Reap kommt. Tipps zum Grenzübergang Aranya Prathet nach Poipet

4

Der Grenzübergang von Aranya Prathet in Thailand nach Poipet in Kambodscha, der die zwei Länder auf dem Landweg verbindet, ist sicherlich einer der bekanntesten und meist genutzten in Südostasien. Alleine schon weil es sich um die Hauptverbindung von Bangkok nach  Siem Reap handelt, von wo aus sich die gewaltigen Tempelanlage des Weltkulturerbe Angkor Wat erkunden lassen. Zeitgleich ist diese Grenze aber auch ein Abenteuer und ein Strapaze für Nerven und Gemüt.

Was Euch an der Grenze erwarten kann, erfahrt Ihr hier: Gejagt. Löwen und Antilopen am Grenzübergang Aranya Prathet nach Poipet, von Bangkok nach Siem Reap

Zum Verständnis

Aranya Prathet liegt auf thailändischer Seite sechs Kilometer vor dem eigentlichen Grenzübergang nach Kambodscha. Von dort geht es in die kambodschanische Grenzstadt Poipet. Auf dieser Strecke sowie an der Grenze selbst warten eine Vielzahl von „hilfreichen“ Personen auf Euch, die sich als offizielle Mitarbeiter der Regierung ausweisen, Menschen mit Taxi, Tuk Tuk oder anderen Transportmöglichkeiten, die selbstverständlich nur eines im Sinn haben: zu Eurem Besten Euch hinters Licht zu führen. Es gibt sogenannte Fake-Border Posts, die dem tatsächlichen Grenzposten ähneln und Euch für den Schnäppchenpreis von 37 US-Dollar anstatt der 20 USD ein Visum ausstellen. Im günstigsten Fall habt Ihr nur zuviel bezahlt, im Extremfall dürft Ihr damit allerdings kambodschanischen Boden gar nicht betreten. Dementsprechen zehren diese Tricksereien in Ihrer Verwirrung am Nervenkostüm. Wie nervenaufreibend es an der Grenze zugehen kann erfahrt Ihr hier:

Wie komme ich nach Aranya Prathet bzw. zur diese Grenze?

Von Bangkok aus gibt es sowohl einen Bus der Euch direkt nach Siem Reap fährt (Bangkok – Aranya Prathet/Grenze – Siem Reap) Dieser Bus schlägt mit 600 Bath (ca. 13,50 Euro per Januar 2014) zu Buche und die Idee dahinter klingt einfach und entspannt. Leider sind mir von mehreren unabhängigen Quellen bestätigt worden, dass die Busse der Direktverbindung unter anderem an Fake-Borderpost halten und Visapreise von 37 US-Dollar und mehr verlangen. Außerdem waren von dort aus die tatsächliche Grenze auf eigene Faust sehr schwer zu erreichen. Zudem setzen diese Busse Euch vor Siem Reap ab,  von wo aus Ihr dann mit den schon wartenden Tuk Tuk´s weitermüsst. Selbstverständlich erhalten die Busfahrer dafür keine Kommission.

Bus in Kambodscha

Bus in Kambodscha

Die normale Busverbindung nach Aranya (so steht es an den meisten Ticket Countern) kostet 220 Bath (4,90 Euro per Januar 2014) und bringt Euch direkt an die Grenze (jawohl an die Grenze und nicht erst nach Aranya Prathet) von wo aus Ihr dann selbstständig nach Siem Reap weiterreisen könnt.
Bitte fragt am Verkaufsschalter nach, ob der Bus auch tatsächlich bis zur Grenze fährt, und nicht nur nach Aranya Prathet!

Wie schaffe ich es entspannt und ohne größere Probleme über die Grenze und nach Siem Reap?

In Bangkok

  • Die ersten Busse aus Bangkok fahren bereits ab 8.00 Uhr. Die Fahrzeit beträgt 4 bis 5 Stunden. Damit seid Ihr garantiert vor Einbruch der Dunkelheit an der Grenze und habt Zeit weitere Transportmittel auszuloten. Außerdem schließt der Grenzübergang um 17.00 Uhr.
  • Falls Ihr in Bangkoks Osten (Silom oder Sukhumvit Road) nächtigt, ist das Eastern Bus Terminal am besten zu erreichen. Es liegt direkt an der Skytrain Haltestelle Ekkamai. Von der Khao San Road ist das Northern Bus Terminal die beste Alternative.
  • Schließt Euch einer Gruppe an, falls Ihr alleine unterwegs seit oder umso besser, wenn Ihr bereits zu mehreren reist. Eine Gruppe hat in diesem Fall wesentlich mehr Möglichkeiten bezüglich Preisverhandlungen und es wirkt abschreckender gegenüber Menschen, die Euch hereinlegen wollen.
    Das gilt natürlich auch für Alleinreisende, die an der Grenze ankommen. Sucht Euch andere Backpacker und schließt Euch zusammen.

An der Grenze auf der thailändischen Seite

  • Lasst Euch von niemandem ansprechen und in ein Gespräch verwickeln. Das gilt für Euren gesamten Aufenthalt an der Grenze.
  • Lauft auf direktem Weg zum Thailändischen Borderpost.

An der Grenze auf der kambodschanischen Seite

  • egal wer Euch etwas anderes erzählt, ein Visum für Kambodscha kostet 20 US-Dollar.
  • Nehmt Euch ein Passbild mit. Das erspart Euch 5 extra US-Dollar.
  • Nehmt nie das erstbeste Angebot für ein Transportmittel an. In der Regel agieren diese Leute als Abfangjäger direkt hinter der Emmigration und warten mit den höchsten Preisen auf. Einfach weitergehen oder den unten genannten Preis vorschlagen.
  • Der öffentliche Bus nach Siem Reap kostet 10 US-Dollar und keinen Cent mehr.
  • Das gleiche gilt für ein Taxi, sobald Ihr zu viert seid. Alles andere wird nicht bezahlt!
  • Stellt sicher, dass der Taxifahrer Euch an die angegebene Adresse oder in die Innenstadt bringt (zum Beispiel an die Barstreet) und nicht vor der Stadt absetzt, wo „Freunde“ mit Tuk Tuk´s schon warten.
  • Die Fahrt nach Siem Reap sollte ungefähr 3 Stunden dauern
  • Bezahlt niemals im Voraus, sondern erst sobald Ihr dort seid, wo Ihr hinwollt.

Mit dieser kleinen Hilfestellung sollte die Fahrt und der Grenzübergang zum größten Teil entspannt ablaufen.

Und ich kann Euch eines versichern. Diese Grenze ist eine absoluter Ausnahmefall!
Es erwartet Euch ein großartiges und spannendes Land mit unglaublich freundlichen, zuvorkommenden und wahrhaft hilfsbereiten Menschen!

Wenn Ihr noch fragen zum Grenzübergang oder zum Königreich Kambodscha habt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar, den ich so schnell als möglich beantworte.

Euer Irishman on tour in Kambodscha

Share.

About Author

Hello, hello! Ich bin Patrick. Rothaarig. In dieser Kombination sozusagen Ire. Mehrmalsauszeitnehmer. Wenn ich nicht gerade Köln entdecke, dann die Welt. Hier erfährst Du mehr über mich

4 Kommentare

  1. Der öffentliche Bus kostet $4,50. Leider ist ein Ticket dafür für Farang nur sehr schwer zu bekommen. $10 USD ist der Preis der Transportmonopol Abzocke. Aber mal ehrlich. Um die $5,40 zu sparen müsste man einen enormen Aufwand betreiben und zumindest mal zur richtigen Busstation laufen (1,3 km vom Kreisel). Eine andere Möglichkeit ist in Sisophon umzusteigen.

    Von der Khao San Road ist das Northern Bus Terminal Mo Chit einfacher zu erreichen als Ekkamai. Einfach den Bus Nr. 3 in der Phra Athit Rd., Phra Sumen Rd. oder Sam Sen Rd. bis zur Endstation nehmen.

    Der Thai Government Bus vom Northern Bus Terminal einmal am Tag um 8:00 Morgens ist etwas teurer (750 Baht?), aber vermeidet die allermeisten Scams und fährt Dich direkt nach Siem Reap ohne lange Stops irgendwo. Ein paar Tage vorher über Internet reservieren.

    Sorry für die hoffentlich konstruktive Kritik, ich habe erst vor ein paar einen Artikel zum gleichen Thema geschrieben.

    • Hello Florian,
      vielen Dank für Deinen sehr informativen Kommentar. Ich freue mich immer über zusätzliche Information und konstruktive Kritik ist immer willkommen!
      Allerdings, die Jungs an der Grenze halten zusammen und lassen es sich bezahlen. 4,50 USD ist ein fairer Preis, der allerdings nicht in Erfahrung zu bringen war. Und in Anbetracht der Dunkelheit war ich mit 10 USD für ein Taxi zufrieden.

      Ganz klar, von der Khao San Road ist es wesentlich einfacher das nördliche Busterminal zu nehmen. Das werde ich auf jeden Fall noch nachtragen. Allerdings habe ich mich von der Silomroad auf den Weg gemacht und das war ein klassischer Reinfall 🙂
      Der Direktbus der Thai Government hört sich gut an. Solange Dir damit wirklich der Ärger erspart bleibt, ist der Preis von 750 Bath in Ordnung.

      Vielen Dank nochmal und Grüße aus Köln
      Patrick

      PS: Wo bist Du denn gerade unterwegs?

      • Wir haben genau wie Du $10 USD als „fairen Preis“ akzeptiert. Ich bin mir nicht sicher ob $4,50 USD irgendwie machbar sind als Farang. Wir sind mehrfach an den Busschaltern abgewiesen worden, „es gäbe keinen Bus nach Siem Reap“, haha. $4,50 USD ist das, was die Locals zahlen und was Du von Siem Reap in der Gegenrichtung zahlst, wo es kein Monopol gibt.

        Von Silom kannst Du sogar den Skytrain nehmen, oder? Ich war ehrlich gesagt noch nie in Ekkamai. Die meisten östlichen Destinationen werden auch von Mo Chit angefahren und vom Victory Monument mit Adrenalin pushenden, rasenden Minibussen.

        Schöne Grüsse aus Sri Lanka,
        Florian

        • Genau das ist immer das Problem. Selbst wenn Du den fairen Preis in Erfahrung bringst, ist es die Frage ob Du diesen auch durchsetzen kannst. Insbesondere an so einem extrem geschäftigen Ort.
          Ich konnte bisher immer sehr gute Erfahrungen in ländlichen Gebieten oder abseits der viel bereisten Pfade sammeln. Lokale Preise in dem tollen Gefühl dass die Einheimischen sich über die Wahl des Transportmittels freuen.

          Genau von Silom kannst Du den Skytrain nehmen, auch wenn Du einmal umsteigen musst. Allerdings gefällt es mir im Osten in der Sukhumvitroad wesentlich besser. Busfahrten von der Ostseite aus finde ich etwas entspannter, da Dir ungefähr eine Stunde quälender Verkehr erspart bleibt.

          Und was wäre Asien ohne Minibusse…:)

          Viele Grüße nach Sri Lanka,
          Patrick

Leave A Reply